Vorwort

Im Jahr 2020 wird das Bürgerzentrum Villa Rü das 40-jährige Jubiläum als Einrichtung des Jugendamtes Essen feiern. Auch wenn wir noch ein Jahr auf dieses Ereignis warten müssen, stellen wir Ihnen jetzt schon einmal das interessante Innenleben der Villa Rü vor.

Dieser Blog zeigt, wie bunt und lebendig das Haus von Jung und Alt genutzt wird und wie sehr es im Stadtteil integriert ist. Rund 80 unterschiedliche Gruppen und Initiativen sind mittlerweile in der Villa Rü beheimatet. Für eine Einrichtung dieser Größe eine Bemerkenswerte Zahl. Zu den Besuchern zählen Kinder, Jugendliche, Familien ebenso wie Senioren. Ihnen allen ist das Haus zum Treffpunkt im Stadtteil geworden.

Egal, ob Stadtteilkonferenzen, Elternangebote, Ferienaktionen, Vereine und Verbände, die hier zusammen kommen, die Zusammenarbeit mit Schulen und Kitas, aber auch Bewegungs- und Antigewaltprojekte: alle haben unter dem traditionsreichen Dach unserer Villa Rü ihren Platz gefunden. Darunter auch das Elterncafé, das als offener Treffpunkt für Mütter und Väter mit Kindern das Herzstück vielfältiger Elternangebote ist.

Die zahlreichen Angebote, wie sie die Villa Rü ihren Besucherinnen und Besuchern präsentiert und mit ihnen weiterentwickelt, sind für die hohe Lebensqualität unserer Stadt unverzichtbar. Dabei ist uns die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger bei der Entwicklung weiterer Angebote ein ebenso wichtiges Anliegen, wie ein grundsätzliches Ja zur Inklusion.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Villa Rü ist für alle Interessierten ein liebens- und lebenswürdiges Zentrum für Musik, Kreativität, Bildung, Freizeitspaß und vieles mehr. Mit der vorliegenden 3. Auflage des Hausmagazins bekommen Sie einen ersten Eindruck in die Vielfältigkeit Ihrer Villa Rü im Herzen Rüttenscheids. Schauen Sie auch mal rein und überzeugen Sie sich von den tollen Möglichkeiten, die Ihnen das Haus bietet. Scheuen Sie sich nicht, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anzusprechen. Diese kennen sich aus, und stehen Ihnen gerne Rede und Antwort. Und sie freuen sich auf Sie.

Ihr
Carsten Bluhm

Abteilungsleiter der Sozialen Dienste des Jugendamtes